Monday, September 01, 2008

trainspotting fest 2008

in großer vorfreude und großem ärger, da ich höchstwahrscheinlich nicht hinfahren werde, sei hier das trainspotting fest angekündigt, welches dieses wochenende (fünfter und sechster september) im bayrischen schweinfurt, immerhin der drittgrößte stadt unterfrankens, stattfindet. als sehenswürdigkeit im punkt musik ist sogar der stattbahnhof, in welchem das fest stattfinden wird, erwähnt. amtlich.
das mit dem trainspotting und mir hat inzwischen schon insofern tradition, als dass ich immer hinfahren wollte, es aber nie gemacht/geschafft/etc. habe. auch dieses jahr liest sich das line-up sehr gut, trotz der absage von raein, für die ich wohl auf alle fälle da gewesen wäre. nichtsdestotrotz wird das dieses jahr wohl wieder super. caretta caretta, tombs und trainwreck am freitag und dance macabre, ultra dolphins, just went black und the falcon five am samstag. komplettes line-up steht unten, mit links + anhörfunktion. kosten tut das ganze elf euro am freitag und dreizehn am samstag. wer sich entscheidet doch noch von berlin aus hinzufahren, dem biete ich mich gerne als mitfahrer an. übrigens: freitag 15 uhr gibt es einen batik-workshop. also wenn das nichts ist.

FREITAG (fünfter september)

trainwreck. aus der nrw-area. düsterer hc.

audio: trainwreck - on our losses our tears








tombs. ex-anodyne- und versoma-leute aus brooklyn, new york.

audio: tombs - gossamer








union town. punkkram mit seinem charme. funky zum mitsingen...äh...grölen. aus den niederlanden

audio: union town - don't give up









bombenalarm. melodie meets aggression, einen donnernden Bass und intensiven düsteren Gesang. punk-hc.

download: bombenalarm - no mistakes lp (zip-datei)

planks. düsterer endzeit-hc. mit grunzen. aus mannheim.

audio: planks - the harpooner's divide








caretta caretta. instrumentaler postrock. ähnlich from monument to masses oder auch té. ein drittel von shokei.

audio: caretta caretta - standing on the doorstep








proceed on.... wieder würzburg. guter laut-leise-kram mit filigranen gitarren, elektronik und geschrei und gesang.

audio: proceed on... - giants








intoblackmirror. schweinfurter und düsterer hardcore. rasend schnell, langsam hämmernd sagt da jemand.

audio: intoblackmirror - blinded








--------------------------------------------------
SAMSTAG (sechster september)

pulling teeth. brutaler metallischer harcore-punk mit breaks und schweren moshparts. aus baltimore, maryland.

audio: pulling teeth - dead is dead








oiro. mofapunks. sollten vllt lieber aus hamburg kommen.

download: oiro - vergangenheitsschlauch (raufklicken und dann wird das schon)

ultra dolphins. komplexer post-hardcore. aus richmond, virginia.

audio: ultra dolphins - if you will








dance macabre. geschrei + feierei = schreierei. aus trier.

audio: dance macabre - schon ok irgendwie aber nicht








just went black. wieder so düsterer harcore-punk doch viele hits. die sind aus hamburg.

audio: just went black - the city lights








the falcon five. postrock und discofunk. mitunter kompliziert. live gewöhnungssache. zumindest für mich.

audio: the falcon five - of hambsters and goblins








sirens. hier sind die 90er. die guten. melodischer hardcore. gesang erinnert mich an fugazi.

audio: sirens - more craving








geezers. würzburger hardcore-rock. auch schon beim trainspotting 2007 dabei gewesen.

audio: geezers - we don't care






1 comment:

jo. said...

schatz.. bombenalarm fallen aus und der batik-workshop ist samstags 15uhr. dafür hast du statics vergessen..
aber: prima. merci.